Vario Line Jigger

Technik

Die Vision
Es wurde ein Jigger so konstruiert, dass der Energiebedarf möglichst gering gehalten werden kann bei höchst möglicher Produktionseffizienz. Das Ergebnis, der Vario Line Jigger, ist ein Universal Präzisions Jigger, der auch schwierigste Webwaren verarbeitet. Gebaut wird der Vario Line Jigger in Walzenbreiten bis zu 4000 mm und in drei verschieden Ausführungen für den maximalen Kaulendurchmesser (1000/1200/ 1400). Rationelle Energienutzung, unterstützt durch neueste Steuerungstechnik sowie innovative Konstruktion und Materialien aus der Raumfahrttechnik zeichnen den Vario Line Jigger aus.

Elektronik
Der Vario Line Jigger wird mittels modernster Prozessoren elektronisch gesteuert. Alle elektronischen Elemente sind in Deutschland gefertigt und erlauben einen ungestörten Lauf der Antriebswalzen, sicheres Öffnen und Schließen der Abdeckhauben, Kontrolle des Flottenstandes ect.

Abdeckhauben
Zwei große Sichtfenster bieten eine optimale Überwachung des Gewebes während des Prozesses, unterstützt mit der allerneuesten Leuchtröhrentechnologie. Beide Sichtfenster werden elektrisch geöffnet und geschlossen. Eine hermetische Schließung der Sichtfenster gewährleistet eine konstante Innentemperatur im Haubenbereich und sorgt für eine Minimierung hellerer Endstücke. Ebenso wird die Bildung von Kondenstropfen vermieden.

Warenführung
Eine Verbesserung des Färbe- und Waschergebnisses wird durch die Ausformung der Breithalter erzielt. Beide Breithalter sind in sich verstellbar und ermöglichen einen noch sanfteren Warentransport. Diese Bauform der Breithalterlippen schützt auch empfindlichste Gewebearten.

Wärmetauscher
Der Einsatz eines modernsten Hochleistungs-Plattenwärmetauschers sorgt für äußerst schnelles Aufheizen oder Abkühlen der Flotte. Die große Oberfläche erlaubt eine hohe Energieübertragung. Die Plattenkonstruktion ermöglicht leichte Wartung und geringe Gefahr der Verstopfung durch Flusen. Beide Aspekte erhöhen die Arbeitseffizienz erheblich. Die Behandlungstemperatur wird schnell erreicht und durch die gute Abdichtung des Vario Line Jiggers entsprechend permanent aufrechterhalten. Deutlich kürzere Passagenzeiten sind die Folge.

Keramikwälzlager
Der Einsatz von Keramikwälzlagern im Vergleich zu Carbon/ Stahlkugellagern ermöglicht einen extrem leichten Lauf der Hauptwalzen im Jigger. Die üblichen starken Spannungen auf die Ware, die zu starkem Verzug und Elastizitätsverlust führen können, bleiben somit minimal bis ausgeschlossen. Im Fall des Vario Line Jiggers werden spezielle Pendelkugellager eingebaut, welche noch leichter radiale und geringe axiale Kräfte aufnehmen. Es handelt sind um zweireihige Lager mit hohlkugeliger Außenringlaufbahn. Die Winkelstellbarkeit ist relativ groß und gleicht Fluchtungsfehler, Wellendurchbiegungen und Gehäuseverformungen durch hohe Temperaturen problemlos aus. Keramikwälzlager sind nicht magnetisch, nicht leitfähig, abrieb- und korrosionsbeständig. Sie brauchen keine Öl- oder Fettschmierung, und funktionieren temperaturunabhängig. Die Wartung von Keramiklagern ist um ein vielfaches weniger.

Konstruktion

Die robuste Konstruktion des Vario Line Jigger garantiert eine hohe Lebensdauer. Hohe Kosten für Wartungen und Reparaturen gehören der Vergangenheit an.
Der Flottentrog hat eine spezielle Form. Diese bietet ein extrem günstiges und konstantes Flottenverhältnis. Eine Kleintrogausführung ermöglicht ein sparsames Färben und Waschen für Kleinpartien. Damit erzielt man eine hohe Flexibilität und kann schnellstens auf jede Anforderung reagieren.
Die einzigartige Vario Master Roll verringert die Anzahl der Passagen um ca. 35% und reduziert den Wasserverbrauch. Die spezielle Lagerung der Leitwalzen sorgt für einen reibungslosen Warenlauf, um ein höchst mögliches Färbe- und Waschergebnis zu erzielen. Intensive Wartung der Kohle- oder Kalottenlager gehören der Vergangenheit an.
Die zwei Hauptträgerwalzen, angetrieben durch zwei frequenzgeregelte Drehstrommotoren mit Bremskraftrückführung (dadurch ergibt sich eine Energieeinsparung von ca. 33%), haben eine hochwertige Edelstahlummantelung und werden an den Walzenenden von speziellen Lagern getragen. Serienmäßig liefern wir den Vario Line Jigger mit einer automatischen Changiervorrichtung. Durch die Verschiebung der Hauptwalze in Längsrichtung erzielt, man einen bedeuteten Vorteil bei der Kantenabrichtung. Die maximale Warengeschwindigkeit beträgt 150 m/Min. Dadurch werden die Produktionszeiten drastisch reduziert.

Anwendung

Der Vario Line Jigger setzt neue Maßstäbe! Die Vielseitigkeit und Flexibilität ist nahezu unbegrenzt. Vorbehandlung, Nachbehandlung, Nuancenausgleich nach dem kontinuierlichen Färben sind zusätzliche Möglichkeiten. Innovative Prozess-Software und neueste Technologien auf der mechanischen Basis ermöglichen den höchsten Grad an diskontinuierlichen Färben, Waschen und Bleichen.
Die einzigartigen Keramikwalzenlager ermöglichen erstmals schonende Vorbehandlungs- und Färbeverfahren auf dem Jigger für zugelastische Qualitäten. Strickwaren ebenso wie elastanhaltige Artikel können bei niedrigen Flottenverhältnissen faltenfrei behandelt werden.
Gleichbleibende Temperatur, konstante Stoffspannung, gleichmäßige Warengeschwindigkeit und ein optimales Flottenverhältnis sind einige der wichtigsten Punkte für beste Qualität. Die kontrollierte Überwachung der Prozessdaten beim Vario Line Jigger bietet optimale Sicherheit. Dabei ist der Vario Line Jigger ökonomisch, bedienungsfreundlich, umweltschonend und Made in Germany.

Konzept

Allgemeine Daten zur Bauweise:

  • Konstante Stoffspannung
  • Gleichmäßige Warengeschwindigkeit
  • Günstiges und konstantes Flottenverhältnis
  • Spezielle Bauform der Breithalter
  • Perfekte Kontrolle durch große Sichtfenster
  • Leitwalzenlagerung ohne Reibung
  • Edelstahlflottentrog mit Isolierung und Spartrog
  • Vario Master Roll verringert Passagen
  • Automatische Changierung
  • Zirkulationspumpe für gleichmäßige Verteilung
  • Filterstation
  • Hochleistungs - Wärmetauscher
  • Ansatzbehälter mit Mixer und Spülleitungen
  • Dosiersysytem programmierbar

Materialien

Die Stative sind aus einem ganz speziellen Polymerguss gefertigt:

Der Energiebedarf für die Herstellung eines Polymergussteils liegt etwa bei einem
Zehntel, verglichen mit GG-25 oder Stahl. Die natürlichen Resourcen werden optimal
genutzt. Das heißt, aus einem Kilo Rohmaterial entsteht ein Kilo Maschinenteil. Bei Guß oder Stahl hingegen muss bereits bei der Rohstoffgewinnung ein Vielfaches des gewonnenen Rohstoffes (Erz, Kohle) in Form von Abraum (Schlacke und Asche) bewegt werden.
Bei allen Prozessen im Bereich Guß und Stahl sind Emissionen an Staub, Kohlendioxid und Kohlenmonoxid wesentlich höher als beim Polymerguss. Hinzu kommen Abfälle wie Altsand, Schlacke, etc. Polymerguss hat eine bestechende Ökobilanz und Polymerguss ist recyclingfähig!

Neben den Polymerguß-Stativen und Keramiklagern wird der Rest der Maschinenteile aus hochwertigem Edelstahl gefertigt. Größte Beständigkeit gegenüber Säuren und Alkali, Reduktions- und Oxidationsmitteln, Gasen und Dämpfen sowie den meisten Chemikalien garantieren eine hohe Betriebssicherheit. Exzellente Verarbeitung im Trog, in den Walzen und allen anderen Stahlelementen ist die Voraussetzung für ungestörte Produktion.

Maße

Kaulendurchmesser1.000, 1.200 und 1.400 mm
Max. Warenbreite1.800 bis 4.000 mm
Max. Maschinenbreite3.700 bis 5.900 mm
Maschinenhöhe2.430 mm
Maschinentiefe2.200 mm
Ausladung der Haube2.500 mm
Troginhalt (min/ max)110/880 bis 330/1980 Liter